FAQ

Hier finden Sie alles über LABscope. Wenn Sie noch Fragen zu den Produkten haben oder noch technische Fragen bei Ihnen offen sind stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Was ist die LABscope App?

Ihre Einsender möchten zeitnah Ihre Befunde erhalten, sofort über die für Sie wichtigen und/oder kritischen Untersuchungsergebnisse unterrichtet werden und in der mobilen Welt von heute dieses auch von unterwegs aus. Mit der mobilen LABscope App für Smartphones und Tablets kann Ihr Labor seinen Einsendern Zugriff auf seine Befunde von fast jedem Ort aus bieten.

Für welche Systeme ist die LABscope App erhältlich?

Die LABscope App ist ab sofort für iOS (iPhone und iPad) und Android erhältlich. 

Wo ist die LABscope App erhältlich?

Sie erhalten die LABscope App im AppStore unter folgendem Link für iOS-System.

Und unter folgendem Link bekommen Sie die LABscope App für Android-System.

Bekomme ich eine Benachrichtigung, wenn neue Daten vorliegen?

Ja, Sie erhalten durch die PUSH-UP-Funktion (Alarmfunktion) eine Nachricht, sobald neue Daten vorliegen. Sie können die auslösenden Faktoren dieser Alarmfunktion einsenderspezifisch festlegen.

Wird das Labor informiert, sobald Befunde in der App gelesen oder bearbeitet wurden?

Ja, durch die sogenannte PUSH-BACK-Funktion erhält Ihr Laborsystem Rückmeldung über gelesene oder bestätigte Ereignisse. Dadurch werden doppelte/redundante Informationen vermieden.

Wie sicher ist die LABscope App?

Die LABscope App erfüllt höchste Sicherheitsstandards. Sowohl auf dem Datenserver, als auch auf dem Endgerät sind höchstmögliche Verschlüsselungen aktiviert worden. So wird sogar jedem Endgerät ein individuell ausgestelltes, einmaliges Zertifikat zur Datenübertragung erstellt und vergeben, sodass sich keine eindeutige Übertragungslogik ergibt. Da die App nativ entwickelt wurde, können zudem Geräte-seitig alle verfügbaren Sicherheitsmechanismen aktiviert werden. Das Gerät selber erfährt den zugeteilten Datenserver erst bei der Registrierung vom und beim AUTH-Server, sodass alle Datenbestände für externe User zunächst unsichtbar bleiben. Kurz: wir haben höchste Sicherheitsstandards erfüllt.

Sind die Befunde auch ohne Netzzugriff (offline) einsehbar?

Ja, die App lädt für den einstellbaren Vorhaltezeitraum ihre Analysedaten herunter, sodass Sie auch ohne Netzzugriff (offline) auf Ihre Befunddaten zugreifen können. Wenn Netzwerkzugriff besteht, können Sie die Daten jederzeit aktualisieren.

Wie einfach ist die Verwendung der App für ein Labor?

Mit Hilfe eines im Labor aufgestellten Gateway-Servers werden die Daten gesichert in ein zertifiziertes, deutsches  Rechenzentrum übertragen - von wo aus die Daten auf die registrierten Endgerät übermittelt werden. Der Gatewayserver an sich erhält die Befundsdaten über eine Laborinterne Schnittstelle (z.B. iTech-Box).

Wo kann man die Befunds-App testen?

Nehmen SIe mit uns Kontakt auf. Wir können Ihnen schnell und unverbindlich eine Testumgebung einrichten.

Kann LABscope auch von Fachlaboren eingesetzt werden?

LABscope ermöglicht auch die gesicherte Übertragung von PDF-Dateien. Hier können alle relevanten Informationen mitgegeben werden - so auch Fachärztliche Beurteilungen.

Wo ist LABscope bisher im Einsatz?

Die App wird bereits von mehreren Laboren in Deutschland eingesetzt.

Kann die LABscope App auch vom Labor - oder nur im LABscope-Rechenzentrum -
gehostet werden?

Die Serverstruktur von LABscope sieht neben dem AUTH-Server (wo die registrierten Geräte verwaltet werden) auch einen reinen Datenserver vor. Sofern Sie eine entsprechende Datenverbindung zu und von Ihrem Labor haben sollten spricht nichts gegen eine Installation des Datenservers direkt in Ihrem Labor.

Was kostet die LABscope App?

Der Preis ist von vielen Faktoren abhängig und passt sich Ihren Bedürfnissen an. Mitbestimmend ist die Anzahl der Nutzer, die Vorhaltezeit der Befunde (Archivfunktion) sowie die Frage, wo das System gehostet wird.